Design:
©meinhardt Verlag und Agentur

Ehrenamtliches Engagement ...

... ist eine wichtige Stütze des Fairen Handels. Der Verkauf fair gehandelter Produkte sowie die Gestaltung von Bildungsveranstaltungen, z.B. im Weltladen, ist eine konkrete und wirkungsvolle Möglichkeit entwicklungspolitischen Engagements.

Ehrenamtliche Mitarbeit ist auch im Weltladen Bornheim möglich: entweder unter der Woche oder am Samstag. Eine „Schicht“ sind drei Stunden; d.h. montags bis freitags gibt es drei „Schichten“, nämlich 10-13 Uhr, 13-16 Uhr und 16-19 Uhr, samstags zwei: 10-13 Uhr und 13-16 Uhr.

Ehrenamtliche erhalten eine Einführung u.a. zum Fairen Handel, zu den Produkten und zum Kassensystem. Alle vier Wochen treffen sich die Ehrenamtlichen zum Austausch und zur Fort- und Weiterbildung (Termine siehe Ausblick).

Seminare des Weltladen Dachverbandes, vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen oder von Weltläden in Hessen e.V. stehen allen Ehrenamtlichen offen. Es geht dort u.a. um entwicklungspolitische Themen, um den Fairen Handel oder auch um Fragen des Ladenalltags.

Sie interessieren sich für den Fairen Handel und die Entwicklungszusammenarbeit und möchten sich im Weltladen engagieren? Bitte melden Sie sich bei Ursula Artmann, um einen Termin für das Vorgespräch zu vereinbaren.

 

"Schon seit der Eröffnung des Weltladens bin ich als ehrenamtliche Verkäuferin dabei und die Arbeit hier macht mir viel Spaß. Die Idee des fairen Handels begeistert mich, weil es eine einfache, aber effektive Möglichkeit ist, zur Reduzierung der Armut in den Entwicklungsländern beizutragen.." Susanne Freyhöfer

 

"Ich arbeite ehrenamtlich im Weltladen, weil ich so ganz praktisch Anteil am Fairen Handel habe und weil ich dort viele schöne Sachen entdecke, die Farbe und einen leicht exotischen Geschmack in mein Leben bringen." Kordula Müller Hesse.

 

"Schon seit längerem interessiere ich mich für Entwicklungszusammenarbeit und verfolge dabei die Themen Fairer Handel und Mikrofinanz mit besonderer Aufmerksamkeit: zwei Ansätze, bei denen Menschen in der sogenannten "Dritten Welt" als Partner auf Augenhöhe behandelt werden und die Chance haben, ihre Lebensumstände eigenständig und nachhaltig zu verbessern. Ich finde es wichtig, solche Initiativen konkret zu unterstützen, beispielsweise durch ehrenamtliche Mitarbeit in einem Weltladen.

Die Atmosphäre im Weltladen Bornheim ist ausgesprochen angenehm und ich engagiere mich dort sehr gerne. Wie eigentlich immer beim sozialen Engagement profitiert man als Freiwillige/r selber fast am meisten: man hat das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, lernt nette und interessante Leute kennen. Und die regelmäßigen Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen sind ein Gewinn.

Zu diesem Engagement kam ich übrigens ... als Kundin. Kundin bin ich nun erst recht - schließlich sitze ich jetzt an der Quelle!" Eva Teichmann

facebook-button

Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.